Was Waren Die Hauptursachen Des Ersten Weltkrieges?

Der Zweite Weltkrieg war ein verheerender Krieg, der von September 1939 bis September 1945 dauerte. Der Krieg wurde zwischen den Achsenmächten und ihren Verbündeten geführt, die von Deutschland, Italien und Japan sowie den alliierten Mächten und ihren Verbündeten (angeführt von Großbritannien, Frankreich und Russland) angeführt wurden.

Obwohl oft gesagt wird, der Krieg habe begonnen, als Frankreich und Großbritannien infolge des Überfalls auf Polen Deutschland den Krieg erklärten, sind die Ursachen, die zu dem Krieg führten, komplizierter. Es gab eine Vielzahl von Faktoren, die zu dem Zweiten Weltkrieg führten, die in kurzfristige Ursachen und langfristige Ursachen unterteilt werden können.

Langfristige Ursachen

Reparationen über Deutschland aus dem Vertrag von Versailles

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs in 1918 herrschte allgemein die Ansicht, dass Deutschland für seine Beteiligung am Weltkrieg 1 verantwortlich gemacht werden sollte und dass ihnen Beschränkungen auferlegt werden sollten, damit sie nicht wieder Krieg führen können. Führende Persönlichkeiten der Welt, darunter Woodrow Wilson aus den Vereinigten Staaten, Vittorio Emanuele Orlando aus Italien, Georges Clemenceau aus Frankreich und Lloyd George aus England, trafen sich, um zu ermitteln, wie Deutschland bestraft werden sollte. Da Frankreich sich an Deutschland rächen wollte, wurde der Vertrag von Versailles zugunsten von Georges Clemenceau gemacht und basierte nicht auf Woodrows 14-Punktplan, der als Frieden für die europäische Region angesehen wurde.

Der Vertrag von Versailles forderte, dass Deutschland die französischen Territorien zurückgeben sollte, die sie während des Deutsch-Französischen Krieges beansprucht hatten. Deutschland wurde auch gebeten, eine astronomisch hohe Geldsumme zu zahlen. Einige Experten, darunter John Maynard Keynes, warnten davor, dass der Vertrag von Versailles zu hart sei. Sie warnten davor, dass solche Gebühren die deutsche Wirtschaft lähmen würden, da sich das Land die Reparationszahlungen für den Ersten Weltkrieg nicht leisten könne, was wiederum ein Problem für den Rest Europas sei. Es würde nicht lange dauern, bis sich diese Prophezeiungen als eine Realität erweisen würden.

Hitler und der Aufstieg anderer Diktatoren (Faschismus)

Als Deutschland vom Vertrag von Versailles erfuhr, wurde er wütend. Es war eine Wut, die auf Frustration über den Verlust des Krieges und auf Wut über die explodierenden Arbeitslosenraten aufgebaut war, die sich nur verschlimmerten. Während dieser Zeit sah Adolf Hitler eine Gelegenheit, das deutsche Volk mit seinen Versprechen der einfachen Lösungen für die Probleme der Weimer Republik (der Name von Deutschland zu der Zeit) zu verführen.

In dieser Zeit war das politische Klima reif für radikale Zugehörigkeiten und Parteien. Eine solche Partei, die in dieser Zeit aktiv war, war die Nazipartei. Zwischen den Jahren 1933 und 1934 übernahm Hitler die Kontrolle über die Partei. Es dauerte jedoch nicht lange, bis er seine Herrschaft in eine Diktatur verwandelte. Nach einem gescheiterten Putsch zur Übernahme der Weimer-Regierung entschied sich Hitler, stattdessen mit legitimen Mitteln an die Spitze zu gelangen und war schließlich erfolgreich.

Eine von Hitlers diplomatischen Strategien bestand darin, angeblich unvernünftige Forderungen zu stellen und dann den Krieg zu bedrohen, wenn diese Forderungen nicht erfüllt würden. Als Zugeständnisse gemacht wurden, nahm er sie an und stellte weiterhin neue Forderungen. Hitler glaubte an eine rechtmäßige Ausdehnung der Heimat des germanischen Volkes und regierte das nationalsozialistische Deutschland durch eine Linse antisemitischen Hasses. Hitler ignorierte den Versailler Vertrag und erweiterte die Zahl der deutschen Truppen erheblich.

Frankreich, Italien und Großbritannien versuchten Hitler davon zu überzeugen, sein Militär nicht einzusetzen, indem sie das Münchner Abkommen mit Nazi-Deutschland unterzeichneten. Der britische Premierminister Neville Chamberlain versuchte mit seiner Appeasement-Politik, einen weiteren Weltkrieg zu vermeiden, indem er mit Hitler über das Recht auf Land in der Tschechoslowakei verhandelte. Alle Anstrengungen zur Verbreitung waren jedoch zwecklos.

Es hilft nicht, dass zu dieser Zeit Hitler nicht der einzige faschistische Führer in Europa war. In Italien war Benito Mussolini seit den 1920s Diktator. Mussolini hatte vor allem die faschistische Politik erfunden. Obwohl der Faschismus sich vom Nazismus unterschied und als weniger hart angesehen wurde, hatten die beiden Ideologien noch viel gemeinsam, da beide stark vom Nationalismus angetrieben wurden. In 1936 zeigte Mussolini seine Treue, indem er einen Vertrag mit Hitler unterzeichnete.

Hitler und Mussolini in 1940.

Die Weltwirtschaftskrise der 1930s

Von 1929 bis 1939 erlebte die Welt einen verheerenden wirtschaftlichen Abschwung, bekannt als die Große Depression. Es besteht kein Zweifel, dass die Große Depression eine bedeutende Rolle bei der Entstehung des Zweiten Weltkriegs spielte. Faktoren wie die Massenarbeitslosigkeit in Deutschland und die Armut in Japan lösten bei den Bürgern große Wut aus, was dazu führte, dass sie von diktatorischen Regierungen beeinflusst wurden, die es ermöglichten, andere Länder mit Gewalt zu plündern, wann immer sie wollten. Wie bereits erwähnt, waren die meisten Führer, einschließlich Hitler, Opportunisten, die die Macht ergriffen, indem sie den Zorn und Hass ihrer Bürger auf andere Länder lenkten. Wut wurde von den Regierungen als Mittel zur Kontrolle der Menschen benutzt, die leicht von Versprechen von Arbeitsplätzen und einer besseren Lebensqualität beeinflusst werden konnten.

Kurzfristige Ursachen

Die japanische Invasion der Mandschurei (China)

In 1931 fiel Japan in die Mandschurei in Nordostchina ein. Die japanische Regierung befürchtete eine internationale Gegenreaktion und formulierte den Mukden-Zwischenfall als Grund für ihre Invasion. Ihr wahrer Grund war jedoch der Wunsch, chinesisches Territorium zu erobern, ein Projekt, das in den späten 1800 im Ersten Chinesisch-Japanischen Krieg begonnen hatte. Die Invasion begann mit der Bombardierung mehrerer Städte, darunter Guangzhou, Nanjing und Shanghai, wo die kaiserlich-japanische Armee schreckliche Kriegsverbrechen verübte.

Die italienische Invasion von Äthiopien

Zwischen 1935 und 1939 führten Äthiopien und Italien nach der italienischen Invasion in Äthiopien (auch bekannt als Abessinien) Krieg. Zu den Gründen Italiens für die Invasion gehörte der Wunsch, den hungernden und verarmten Italienern mehr Land und Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

Die deutsche Invasion von Polen

Deutsche Soldaten überfallen Polen im September 1939. Dieser Moment wird oft als Beginn des Krieges gesehen.

Deutschland überfiel Polen im September 1, 1939. Zwei Wochen später folgte die Sowjetunion. Dies wird als der Hauptpunkt angesehen, in dem der Zweite Weltkrieg begann. Nach dem deutschen Angriff erklärten Frankreich und Großbritannien Deutschland den Krieg.

Pearl Harbor Angriff

Obwohl es zu Beginn des Krieges kein Ereignis war, ist der Angriff auf Pearl Harbor bemerkenswert, weil er die Vereinigten Staaten in den Krieg brachte. Im Dezember 7 überraschte 1941 Japan die Vereinigten Staaten mit der Bombardierung einer Sammlung von Kriegsschiffen in Pearl Harbor auf Hawaii als Kriegserklärung. Nach den Bombenangriffen erklärten die Vereinigten Staaten Japan als Vergeltung den Krieg. Kurz darauf erklärten auch Italien und Deutschland den USA den Krieg.