Das Cheonggyecheon Stadterneuerungsprojekt

Cheonggyecheon Stadterneuerungsprojekt

Im Herzen der südkoreanischen Stadt Seoul gelegen, ist das Cheonggyecheon nach einem großen Wandel von dem, was in der Stadt als Schandfleck galt, zu einem wunderschönen Anblick geworden. Die Konstruktion des Projekts erfolgte zwischen 2002 und 2005 zu einem Preis von über 281 Millionen US-Dollar. Das Cheonggyecheon-Projekt verläuft von Westen nach Osten, flussabwärts von Seoul. Es ist 8.4 km lang und hat sich zu einem Modell für Stadterneuerungsprojekte in der Welt entwickelt. Es ist immer offen und randvoll mit Tausenden von Besuchern jeden Tag. Es ist auch ein bevorzugter Ort für die Organisation von Veranstaltungen und Installationen von Kunst geworden.

History

Der Cheonggyecheon war früher ein verschmutzter Fluss, der häufig überflutet wurde. Aufgrund der schnellen Urbanisierung wurde eine Hochstraße gebaut, um den Fluss zu bedecken. Diese Straße begann jedoch mit strukturellen Herausforderungen, die dazu führten, dass die Stadtregierung den Fluss wiederherstellte und die Autobahn zerstörte. Diese Aktion führte zu einer sehr kostspieligen und schweren Aufgabe, die Autobahn zu demontieren und den Fluss zu reinigen, um es zu dem zu machen, was es heute ist. Die Vorteile des Stadterneuerungsprojekts Cheonggyecheon sind viel mehr als nur Kritik. Als solche nehmen mehr Länder in der Welt Flussrenovierungsprojekte an. Zu diesen Staaten gehören Singapur, die Vereinigten Staaten und Japan. Der größte Vorteil dieser Projekte ist die ökologische und soziale Nachhaltigkeit.

Bürgermeister Lee Myung-Baks Kampagnenstrategie

Das Cheonggyecheon-Projekt wurde von dem damaligen Bürgermeister Lee Myung-Bak als eines seiner Wahlversprechen initiiert. Zu der Zeit war das Gebiet eine Gesundheitsgefährdung und eine Brutstätte für kriminelle Aktivitäten geworden. Die meisten Menschen verabscheuten, was der Cheonggyecheon im Laufe der Jahre geworden war. Nach seinem Amtsantritt initiierte Lee das Erneuerungsprojekt trotz des Widerstands des ehemaligen Bürgermeisters Goh Kun. Viele Jahre später wurde das Projekt zu einem großen Erfolg.

Stadterneuerung Vorteile

Der Cheonggyecheon zieht heute mindestens 60,000-Besucher täglich an. Es hat auch zu einer Verringerung der Luftverschmutzung geführt, die durch die Kanalisation verursacht wurde, die früher in der Gegend war. Das Projekt hat auch die wirtschaftliche Entwicklung verbessert, da es zu einem Touristenattraktionsort geworden ist. Es hat auch zu einer besseren Verkehrsinfrastruktur in den umliegenden Gebieten geführt, was einen Geschäftsboom verursacht hat. Dieses Stadterneuerungsprojekt hat auch zu kühleren Temperaturen und sauberem Wasser in Seoul geführt. Es wird auch als Hochwasserentlastungskanal gefeiert.

Projektkritik

Trotz des Erfolgs des Cheonggyecheon-Projekts gibt es einige Kritikpunkte. Eine davon ist, dass diejenigen mit Mobilitätsherausforderungen sich über Schwierigkeiten beim Zugang zum Stream beschwert haben. Trotz der Behörden, die Aufzüge und freie Rollstühle anbieten, ist die Minderheit enttäuscht, dass der ursprüngliche Plan sich nicht um ihre Bedürfnisse gekümmert hat. Außerdem sind die Kosten für die Erhaltung des Cheonggyecheon-Projekts sehr hoch, da das ganze Jahr über Wasser aus einem nahegelegenen Fluss gepumpt werden muss. Auch die steigenden Immobilienpreise für die lokalen Lebensräume, die zu hohen Lebens- und Arbeitskosten in der Region führen, sind für viele Einwohner Südkoreas ein Problem.