Was Ist Ein Ökosystemingenieur?

Autor: | Zuletzt Aktualisiert:

Wer ist ein Ökosystemingenieur?

Organismen beeinflussen die Umwelt, in der sie leben, auf verschiedene Arten. Einige Organismen schädigen das Ökosystem, andere tragen positiv zur Entwicklung des Ökosystems bei. Organismen, die einen Lebensraum schaffen, verändern, zerstören oder erhalten, in dem sie leben oder häufig leben, sind bekannt als Ökosystemingenieure. Diese Organismen können einen großen Einfluss auf die Artenvielfalt und Heterogenität der Landschaft eines Gebiets haben. Ökosystemingenieure erhalten die Gesundheit und Stabilität der Umwelt, in der sie leben. Da jedoch alle Organismen auf die eine oder andere Weise zur Veränderung ihrer Umwelt beitragen, wird der Ökosystemingenieur nur dazu verwendet, Schlüsselarten zu beschreiben, die eine entscheidende Rolle bei der Erhaltung der Umwelt spielen ökologische Gemeinschaft und beeinflusst andere Organismen im Ökosystem.

Arten von Ökosystemingenieuren

Ökosystemingenieure sind in zwei große Kategorien unterteilt: allogene und autogene Ingenieure. Allogene Ingenieure modifizieren die Umgebung, indem sie materielles, sowohl lebendiges als auch nicht lebendes, Material von einer Form in eine andere oder verschiedene Formen mechanisch transformieren. Biber, die das ursprüngliche Modell für Ökosystemingenieure sind, verändern ihr Ökosystem durch den Prozess des Schneidens und Verdämmens umfassend. Die Hinzufügung des Staudamms verändert die Verteilung und die Häufigkeit der Organismen in diesem Gebiet. Indem die Raupe einen Schutz vor den Blättern schafft, schafft sie auch einen Schutz für einen anderen Organismus, der gleichzeitig oder durch den Bau des Tierheims mit ihm interagieren kann. Vögel, die Löcher in Bäume und Holz schaffen, um sich zu nisten, schaffen auch Häuser für andere Organismen, sobald sie mit ihnen fertig sind. Autogene Ingenieure modifizieren andererseits die Umgebung, in der sie sich befinden, indem sie sich selbst modifizieren. Bäume sind die besten Beispiele für autogene Ingenieure, da ihre Stämme, Blätter und Äste während ihres Wachstums von anderen Organismen als Lebensräume einschließlich Vögeln, Insekten, Schlangen und anderen Organismen genutzt werden. Bäume können auch einen Wald bilden, der ein geeigneter Lebensraum für andere Organismen ist.

Bedeutung von Ökosystemingenieuren

Ökosystemingenieure haben einen größeren Einfluss und Einfluss auf andere Organismen, die in derselben Umgebung leben, insbesondere durch Bereitstellung von Ressourcen für die Organismen. Einige Ökosystemingenieure haben zum Artenreichtum auf Landschaftsebene beigetragen. Die von Bibern gebauten Dämme haben ökologische Auswirkungen auf andere Arten, da sie Lebensraum schaffen und eine Reihe abiotischer Ressourcen kontrollieren, die andere Tiere nutzen können, und sie können auch Arten unterstützen, die nirgendwo zu finden sind. Durch den Schutz von Ökosystemingenieuren wird der Schutz auf die gesamte Vielfalt einer Landschaft ausgeweitet. Die Biodiversität eines Gebiets kann auch durch die Fähigkeit des Ökosystemingenieurs beeinflusst werden, die Komplexität der Ökosystemprozesse zu erhöhen, die weitere Artengröße ermöglichen. Biber haben die Fähigkeit, ein Uferland zu verändern und das Feuchtgebiet zu erweitern, was zu einer größeren Vielfalt an Lebensräumen führt, die Raum für mehr Organismen schafft, die die Landschaft bewohnen.

Können Menschen auch Ökosystemingenieure sein?

Menschen sind die offensichtlichsten Ökosystemingenieure. Menschliche Aktivitäten haben zum Nischenbau beigetragen. Die Aktivitäten wie Landwirtschaft, Bergbau, Holzeinschlag und andere Aktivitäten haben die Art und Weise, wie Menschen mit der Umwelt interagieren, erheblich verändert. Einige der menschlichen Eingriffsaktivitäten, wie Umweltschutz und Modernisierung, ermöglichen es, ein Gebiet in den vorherigen Zustand zurückzuführen. Menschen helfen auch bei der Bewirtschaftung von ausweichenden Arten, die ansonsten für die Umwelt und Organismen, die in diesem Gebiet leben, gefährlich wären.