Was Ist Die Hauptstadt Von Paraguay?

Paraguay ist ein Binnenstaat in Südamerika. Die Hauptstadt von Paraguay ist Nuestra Señora Santa María de la Asunción, besser bekannt als Asunción. Argentinien grenzt im Süden an das Land, im Nordosten an Brasilien und im Nordwesten an Bolivien. Paraguay wird wegen seiner zentralen Lage auf dem Kontinent oft liebevoll "das Herz Südamerikas" genannt. Das Land ist durch den Fluss Paraguay, der zentral durch das Land fließt, in zwei Teile geteilt.

Welche Art von Regierung hat Paraguay?

Paraguay ist eine präsidiale repräsentative demokratische Republik. Gemäß der Verfassung von Paraguay wird das Land von den drei Machtbereichen Exekutive, Legislative und Judikative regiert. Der Präsident ist der Leiter der Exekutive der Regierung Paraguays. Die beiden Kammern des Nationalkongresses üben die legislative Macht der Regierung aus. Die Judikative ist unabhängig von den ehemaligen zwei Zweigniederlassungen und übt ihre Befugnisse über die neunköpfigen Obersten Gerichtshöfe, Tribunale und Zivilgerichte aus.

Was ist die Hauptstadt Paraguays und wo liegt sie?

Die Hauptstadt von Paraguay hat einen ziemlich langen Namen Nuestra Señora Santa María de la Asunción. In Kürze bekannt als Asunción, ist es auch die größte Stadt des Landes. Die Stadt liegt am linken Ufer des Rio Paraguay. Genauer gesagt liegt Asunción in der Nähe des Zusammenflusses des Rio Paraguay mit dem Rio Pilcomayo. Die Stadt ist von Argentinien und der westlichen Region Paraguay durch die Bucht von Asunción und den Paraguay-Fluss im Nordwesten und Süden getrennt. Die Zentralabteilung von Paraguay umgibt die Stadt in anderen Richtungen.

Geschichte der Hauptstadt von Paraguay

Asunción hat eine lange Geschichte und gilt als eine der ältesten Städte Südamerikas. Die Hauptstadt Paraguays wird auch als "Mutter der Städte" bezeichnet, da sie die am längsten durchgehend bewohnte Stadt im gesamten Becken von Rio de la Plata ist. Der spanische Eroberer, der spanische Eroberer Juan de Ayolas, soll der erste Europäer gewesen sein, der die Stadt besuchte Nun wurden zwei weitere spanische Entdecker auf die Suche nach Ayolas geschickt, die unauffindbar geworden waren: Juan de Salazar y Espinosa, einer der beiden, erreichte die Stelle, an der die Hauptstadt Paraguay liegt Da er freundlich war, beschloss er, in der Stadt eine Festung zu errichten, die dann als Stützpunkt für die europäischen Expeditions- und Militärteams diente, die die umliegenden Gebiete erobern sollten.

Nachdem die Eingeborenen Buenos Aires in 1542 zerstört hatten, flohen die Spanier nach Asunción, was zur Gründung der Stadt als Zentrum einer großen spanischen Kolonialprovinz führte. Nach der Unabhängigkeit Paraguays in 1811 diente Asunción als Hauptstadt Paraguays und erlebte eine Reihe von fortschreitenden Veränderungen in der Entwicklung. Der Krieg in Paraguay, der fünf Jahre dauerte, führte jedoch zu massivem Tod und Zerstörung der Stadt und sein Wachstum stagnierte jahrzehntelang. Brasilianische Truppen besetzten die Stadt bis 1876. Allmählich erholte sich die Stadt und es kam zu einem Strom von Einwanderern aus dem Osmanischen Reich und Europa.

Wichtige Regierungsgebäude in der Hauptstadt von Paraguay

Palacio de López (spanisch für Palast des López) ist ein Palast in Asunción, Paraguay, der als Arbeitsplatz für den Präsidenten von Paraguay dient, und ist auch der Sitz der Regierung von Paraguay.

Der Oberste Gerichtshof von Paraguay trifft sich im Justizpalast in Asunción.