Was Ist Die Hauptstadt Von Venezuela?

Venezuela liegt an der Nordküste Südamerikas, und das Land teilt seine Landgrenzen mit Brasilien, Guyana und Kolumbien. Die Nation ist grob dreieckig und hat eine ausgedehnte Nordküste von 2,800 km. Venezuela umfasst eine Gesamtfläche von 916,445 Quadratkilometer und hat eine geschätzte Bevölkerung von 31,568,179. Das Land verfügt über eine unglaubliche Artenvielfalt und eine große Vielfalt an Lebensräumen, die von den östlichen Anden bis zum westlichen Amazonasbecken reichen.

Was ist die Hauptstadt von Venezuela und wo liegt sie?

Die Hauptstadt von Venezuela ist Caracas. Wie die meisten Hauptstädte der Welt ist Caracas auch die bevölkerungsreichste Stadt der Nation. Die Stadt liegt entlang des Guaire-Flusses im nördlichen Teil von Venezuela, wo sie von der Cerro El Ávila von der Karibikküste getrennt ist. Die Stadt hat eine Fläche von 777.1 Quadratkilometer und eine Bevölkerung von 1,943,901 Menschen. Die durchschnittliche Höhe der Stadt ist 3,000 ft über dem Meeresspiegel und der höchste Punkt der Erhebung ist 4,600 ft. Caracas erlebt ein tropisches Savannenklima.

Geschichte der Hauptstadt von Venezuela

Vor der Ankunft der Spanier in Caracas wurde das Gebiet von den Ureinwohnern der Region bewohnt. Der erste Versuch der Spanier, eine Plantage in der Region in 1562 zu errichten, scheiterte. Im Juli 1567 jedoch überwand die Spanier den Widerstand der Ureinwohner und legte den Grundstein für das heutige Caracas. Diego de Losada gilt als Gründer der Stadt. Ein Jahrzehnt später wurde die Stadt zur Hauptstadt der Provinz Venezuela, die eine spanische Kolonie war. Im X. Jahrhundert begann in Venezuela der Kampf für die Unabhängigkeit von der Kolonialherrschaft. Caracas erlebte während dieser Unabhängigkeitsbewegung mehrere Aufstände. Nach vielen erfolglosen Aufständen führten zwei entscheidende Schlachten, die Schlacht von Carabobo und die Schlacht am Maracaibo-See, schließlich zur Unabhängigkeit Venezuelas von der Kolonialherrschaft. Caracas wurde Hauptstadt der souveränen Nation genannt.

Aktuelle Rolle der Hauptstadt von Venezuela

Als Sitz der venezolanischen Regierung beherbergt Caracas die wichtigen Regierungsgebäude der Nation. Dazu gehören der offizielle Wohnsitz des Präsidenten von Venezuela, der Palacio de Miraflores, und der föderale gesetzgebende Palast, der als Versammlungsort der Nationalversammlung dient. Andere Bundesgebäude, Ministerien und Abteilungen sowie die ausländischen Botschaften sind ebenfalls in Caracas ansässig. Einkaufszentren, Banken und Dienstleistungsunternehmen bilden den Dienstleistungssektor der Stadtwirtschaft. Textilien, Chemikalien, Eisenprodukte und Leder sind einige der wichtigsten Industrien in Caracas.

Neben der politischen Hauptstadt ist Caracas auch die kulturelle Hauptstadt von Venezuela. Die Stadt hat zahlreiche Attraktionen wie Theater und Museen. Caracas ist jedoch auch für seine hohe Kriminalitätsrate bekannt und wurde in 2015 zur Stadt mit der höchsten Mordrate pro Kopf weltweit ernannt. Diese hohe Kriminalitätsrate ist eines der größten Hindernisse für die Entwicklung einer erfolgreichen Tourismusindustrie in der Nation. Ein weiterer Faktor ist die schlechte Verkehrsinfrastruktur. Die venezolanische Regierung unternimmt jedoch mehrere Versuche, die touristischen Einrichtungen in Caracas und dem Rest des Landes zu verbessern, um mehr Besucher in das natürlich schöne Land zu bringen.