Was Ist Der Schmelzpunkt Von Aluminium?

Aluminium ist ein Metall in der zweiten Reihe und Gruppe 13 im Periodensystem. Es ist das dritthäufigste Element nach Sauerstoff und Silizium in der Erdkruste. Aluminium kommt natürlich in Verbindungen vor, aber nie als reines Metall. Der Prozess der Extraktion von Aluminium aus seinen Verbindungen ist aufwendig und ziemlich schwierig. Aluminium ist ein nützliches und geläufiges Metall, das für sein geringes Gewicht, seine Formbarkeit und seine Korrosionsbeständigkeit bekannt ist. Aluminium ist leichter zu recyceln als aus Erzen zu reinigen. Es ist auch sicher genug, wenn es in Kontakt mit der Haut kommt und um Lebensmittel herum verwendet wird.

Was ist der Schmelzpunkt von Aluminium?

Der Schmelzpunkt einer Substanz ist definiert als die Temperatur, bei der die Substanz von einem festen in einen flüssigen Zustand übergeht, jedoch bei einem bestimmten atmosphärischen Druck. Es ist der Schmelzpunkt, an dem die flüssigen und festen Zustände einer Substanz im Gleichgewicht sind. Der Schmelzpunkt einer Substanz hängt jedoch hauptsächlich vom Druck ab; Es ist oft spezifisch für einen Standarddruck in Referenzmaterialien. Der Schmelzpunkt einer Substanz wird auch als Liquidus, Verflüssigungspunkt oder Solidus bezeichnet. Der Schmelzpunkt von Aluminium ist 659 Grad Celsius oder 1218 Fahrenheit.

Was ist der Zweck, den Schmelzpunkt einer Substanz zu bestimmen?

Der Schmelzpunkt einer Substanz ist eine wesentliche physikalische Eigenschaft. Das Hauptziel der Bestimmung der Siedepunkte und Schmelzpunkte von Substanzen während eines Laborexperiments besteht darin, die Ergebnisse zur Identifizierung von Verunreinigungen in diesen Substanzen oder unbekannten Substanzen zu verwenden. Der Schmelzpunkt eines unbekannten Festkörpers kann verwendet werden, um ihn zu identifizieren, indem er mit einer Vielzahl anderer potentieller Feststoffe und deren Schmelzpunkten verglichen wird, wodurch eine Übereinstimmung zur Identifizierung des Festkörpers erreicht wird. Außerdem ist es der Zweck, den Schmelzpunkt einer Substanz zu kennen, ihren Schmelzpunktbereich zu verwenden, um zu helfen, ihre allgemeine Reinheit zu bestimmen. In diesem Zusammenhang gilt, je größer der Schmelzbereich der Substanz ist, desto weniger rein ist die Substanz, und je mehr der Schmelzpunktbereich abnimmt, desto reiner ist die Substanz.

Faktoren, die den Schmelzpunkt von Substanzen beeinflussen

Der Schmelzpunkt eines Stoffes variiert von Stoff zu Stoff. Zum Beispiel, während Sauerstoff bei 218 Grad Celsius schmilzt, schmilzt Eis bei 0 Grad Celsius und Aluminium ist 219 Grad Celsius. Bestimmte Dinge beeinflussen daher die Schmelzpunkte verschiedener Substanzen. Faktoren, die den Schmelzpunkt von Substanzen beeinflussen, umfassen intermolekulare Kräfte, ionische Bindungen, Schmelzpunktvariationen, die Form von Molekülen und die Größe von Molekülen. Eine reine Verbindung, die kristallin ist, hat üblicherweise einen präziseren Schmelzpunkt und schmilzt somit vollständig über einen kleinen Temperaturbereich von nicht mehr als 0.5-1 Grad Celsius. Wenn eine solche Substanz selbst die geringste Menge an Verunreinigungen enthält, wird gewöhnlich eine Depression in den Gefrierpunkten erzeugt, was eine Zunahme der Breite des Schmelzpunktbereichs zeigt. Wenn ein Schmelzpunktbereich über fünf Grad liegt, dann bedeutet dies, dass die Substanz unrein ist .

Die Verwendung von Aluminium

Aluminium ist eines der nützlichsten Metalle der Welt. In seiner reinen Form wird Aluminium hauptsächlich von der Elektronikindustrie für die Herstellung von Festplattenlaufwerken, Leiterbahnen auf Siliziumchips und Kondensatorfolien verwendet. Wenn das Metall mit anderen Metallen wie Silizium, Zink, Kupfer und Magnesium legiert wird, wird es noch stärker. Eine weitere bedeutende Verwendung von Aluminium besteht in der Herstellung von Getränkedosen und der zum Schutz von Lebensmitteln und einer Vielzahl von Kochutensilien verwendeten Folie.